Friedenspolitischer Ratschlag 2007 in Kassel, 29.10.2007 (Friedensratschlag)
Dieser Internet-Auftritt kann nach dem Tod des Webmasters, Peter Strutynski, bis auf Weiteres nicht aktualisiert werden. Er steht jedoch weiterhin als Archiv mit Beiträgen aus den Jahren 1996 – 2015 zur Verfügung.

Die Neuvermessung der Welt. Rohstoffkriege - Gewalt - Alternativen

Friedenspolitischer Ratschlag 2007 in Kassel - Das aktualisierte Programm

Hier geht es zu einer pdf-Version des Programms: Die Neuvermessung der Welt.



Gegen den Willen der Bevölkerungsmehrheit hat der Bundestag die Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Afghanistan beschlossen. Der Krieg wird weiter eskalieren. Viele fürchten bereits die „Irakisierung“ Afghanistans, während in Bezug auf den Irak von dessen „Vietnamisierung“ gesprochen wird. Der Nahe Osten, Zentralasien und Afrika sind zum Spielball der USA und der westlichen Großmächte (Japan, „altes Europa“) geworden; Russland, China und Indien sind selbst (wieder) zu wichtigen Akteuren der internationalen Politik geworden. Der lateinamerikanische Halbkontinent wehrt sich mit zunehmender Kraft gegen neoliberale Bevormundung. Die Welt soll neu vermessen werden. Aufrüstung, Kriege, Militärinterventionen, Stützpunkte und die Weltraummilitarisierung sind die bedrohliche Begleitmusik dieser Entwicklung. Ein Prozess, dem sich Friedenswissenschaft, Friedensbewegung und Politik mit kräftiger Stimme entgegenstemmen müssen, bevor es zu spät ist. - Der 14. Friedenspolitische Ratschlag in Kassel will einen bescheidenen Beitrag dazu leisten.

14. bundesweiter und internationaler Friedensratschlag 2007

in Kassel, Universität, Standort: Wilhelmshöher Allee 73

Samstag/Sonntag, 1./2. Dezember 2007



Kabarettprogramm am Vorabend

Freitag, 30. November, 20 Uhr:

Weiber, Wahnsinn und Dämonen

Kabarett mit Michael Chaim Langer und Joachim Günther (Jontef)
In der Aula der eh. Ing.Schule, Wilhelmshöher Allee 73
Eine hinreißende musikalisch literarische Revue zum 100. Geburtstag von Literaturnobelpreisträger Isaac B. Singer. Eine Auswahl seiner Texte steht im Mittelpunkt des Programms von Michael Chaim Langer, Schauspieler, Sänger und Pantomime, und Joachim Günther am Klavier. Jiddischer Swing - für das Klavier mitreißend arrangiert -, jüdische Evergreens aus dem New York der 20er und 30er Jahre und Lieder von Georg Kreisler geben dem Programm die besondere Note. Eintritt: 16 EUR (ermäßigt: 10 EUR). Vorverkauf in Kassel: Café Buch-Oase, Germaniastr. 14; Telefonische Vorbestellung: 0151-51 66 34 95 (oder Sie vermerken es bei der Anmeldung zum "Ratschlag"!)


P r o g r a m m (aktualisiert - Stand: 26. November 2007)

Samstag, 1. Dezember

Einlass und Anmeldung ab 10.30 Uhr

12.00-14.00 Uhr: Plenumsvorträge (Aula)
  • Der "Antiterror-Krieg" - die Grundtorheit des 21. Jahrhunderts
    Dr. Peter Strutynski, AG Friedensforschung Uni Kassel
  • Strategiewechsel in Afghanistan
    Robert Zion, Gelsenkirchen, GRÜNE
  • Afghanistan – ein deutsches Vietnam?
    Prof. Dr. Norman Paech, MdB DIE.LINKE
14.30-16.15 Parallele Foren und Workshops
  • A1: Diskussionsrunde mit Robert Zion und Norman Paech
    (Moderation: P. Strutynski)
  • A2: Der „friedliche Aufstieg“: Die Globalstrategie der Volksrepublik China
    Prof. Dr. Helmut Peters, Berlin
    (Mod.: Hermann Kopp, Düsseldorf)
  • A3: Geostrategische Veränderungen der Gegenwart - die Entwicklung Indiens
    Prof. Dr. John Neelsen, Tübingen
    (Mod.: Gisela Blomberg, Düsseldorf)
  • A4: Russland – Weltmacht im Wartestand
    Kai Ehlers, Hamburg
    (Mod.: Adolf Riekenberg, Alfdorf)
  • A5: Neoliberaler Kolonialismus: Die geostrategische Interessen der USA im Zeitalter der Globalisierung
    Jürgen Wagner, Tübingen
    (Mod.: Carola Kieras, Hamburg)
  • A6: Die EU militarisiert sich. Potenzen Europas in der Weltpolitik
    PD Dr. Johannes M. Becker, Uni Marburg
    (Mod.: Dr. Ellen Weber, Gersfeld)
  • A7: Der neue Imperialismus
    David Salomon, Marburg
    (Mod.: Christian Klemm, Berlin)
  • A8: Zivil-militärische Zusammenarbeit: Eine (UN)-Möglichkeit? Das Beispiel Afghanistan
    Thomas Gebauer, Frankfurt, Geschäftsführer von medico international
    (Mod.: Karl-Heinz Peil, Frankfurt a.M.)
16.30-17.30 Uhr: Plenum (Hörsaal)

Die Aggressivität der Finanzmärkte und ihre Bedeutung für die Militarisierung der internationalen Beziehungen

Prof. Dr. Jörg Huffschmid, Bremen

17.45-19.15 Parallele Foren und Workshops
  • B1: Diskussionsrunde mit Jörg Huffschmid (bis 18.45)
    (Mod.: Doris Fisch, Frankfurt a.M.)
  • B2: Iran vor dem drohenden Krieg – Der Nahe und Mittlere Osten vor der Explosion
    Klaus D. Fischer, Frankfurt a.M.
    (Mod.: Michael Schaaf, Hamburg)
  • B3: Der israelisch-palästinensische Konflikt und die Möglichkeiten der Zivilgesellschaft
    Dr. Reiner Bernstein, München
    (Mod.: Frank Skischus, Kassel)
  • B4: Die neue Afrika-Strategie der USA
    Prof. Dr. Werner Ruf, Kassel
    (Mod.: Gunhild Berdal, Hamburg)
  • B5: Tschad und Sudan im Visier der Großmächte
    Lühr Henken, Hamburg
    (Mod.: Walter Listl, München)
  • B6: Was wird aus Kosovo?
    Hannes Hofbauer, Wien
    (Mod.: Manfred Sauer, Wien)
  • B7: Lateinamerika zwischen Reform und Revolution?
    Dr. Stefan Schmalz, Uni Kassel
    (Mod.: Jutta Kausch, Berlin
  • B8: Aggression gegen Klima – Kriege wegen Klima? Es gibt Alternativen
    Dr. Joachim Spangenberg, Reiner Braun, Berlin
  • B9: Unsere Zukunft – atomwaffenfrei. Kampagne und Unterrichtsprojekt
    Regina Hagen, Darmstadt, Julia Kramer
19.00 – 20.30 Uhr Abendessen


Samstagabend, ab 20 Uhr: Small Talk

im Evangelischen Forum (Lutherplatz)



Sonntag, 2. Dezember

9.00 Uhr: Plenumsvortrag (Aula)

Afghanistan - Spielball geostrategischer Interessen

Dr. Matin Baraki, Marburg

10.00-11.45 Uhr Parallele Foren und Workshops
  • C1: Diskussionsrunde mit Dr. Matin Baraki;
    (Mod. Christine Buchholz)
  • C2: Die Waffen nieder! Zur Eskalation des türkisch-kurdischen Konflikts
    Prof. Dr. Andreas Buro, Grävenwiesbach
    (Mod.: Murat Cakir, Berlin)
  • C3: Irakkrieg ohne Ende? Alternativen sind möglich
    Joachim Guilliard, Heidelberg
    (Mod.: Dr. Dietmar Wittich, Berlin)
  • C4: Aggressiv nach außen – repressiv nach innen: Die neue Rolle der Bundeswehr in der Demokratie
    Ulrich Sander, Dortmund
    (Mod.: Dr. Ellen Weber, Gersfeld)
  • C5: Von der biometrischen Erfassung bis zu PC-Onlinedurchsuchungen: Die Gefährdung der Demokratie durch den „Präventiven Sicherheitsstaat“
    Eberhard Schulz, Bremen/Berlin
    (Mod.: Helge von Horn, Kassel)
  • C6: Droht mit der Auflösung des „Atomwaffensperrvertrags“ eine neue Spirale des atomaren Wettrüstens?
    Otto Jäckel (IALANA)
    (Mod.: Reiner Braun, Berlin)
  • C7: US-Militärstützpunkte in Deutschland und das Grundgesetz
    Paul Schäfer, MdB
    (Mod.: Laura von Wimmersperg, Berlin
  • C8: Die EU vom Verfassungsvertrag zum „Reformvertrag“: Aggressiver Wein in neuen Schläuchen
    Tobias Pflüger MdEP
    (Mod.: Arno Neuber, Ettlingen)
12.00-13.45 Uhr: Plenum

Das 21. Jahrhundert neu beginnen - Kriege stoppen, Besatzung beenden, zum Völkerrecht zurückkehren

Mit: Christine Buchholz (DIE.LINKE), Dr. Thomas Roithner (Wien), Prof. Dr. Werner Ruf (Kassel), PD Dr. Wolfgang Strengmann (MdB – GRÜNE)

13.45 Uhr: Schlusswort; Ende des Kongresses




Veranstalter:
AG Friedensforschung an der Uni Kassel
Verantw.: Dr. Peter Strutynski

Informationen:
P. Strutynski, Uni, FB 5, Nora-Platiel-Str. 5, 34109 Kassel; Tel. 0561/804-2314 (oder 804–2875), FAX 0561/804-3738
E-mail: strutype@uni-kassel.de
www.

Hinweise

Anmeldung:
e-mail: strutype@uni-kassel.de

Tagungsbeitrag:
30,00 EUR bzw. 12,00 EUR (ermäßigt)
Beim Tagungsbüro zu entrichten. Abendessen
am Samstag (2.12) ist im Tagungsbeitrag enthalten

Unterkunft:
Wir bemühen uns auf Wunsch um Privatquartiere und empfehlen eine frühzeitige Reservierung in der Jugendherberge Kassel, Schenkendorfstr. 18, 0561/776455, 776933, FAX 776832
Auch Hotelreservierungen bitte selbst vornehmen:
  • Novostar, Holländische Str. 27; Tel.: 0561/80769-0
  • Seidel, Holländische Str. 29; Tel.: 0561/86047
  • Hotel KÖ 78 Garni: Kölnische Str. 78, Tel. 0561/71614, FAX 17982
  • Hotel am Rathaus: Wilhelmstr. 29, Tel. 0561/97885-0, FAX 97885-30
  • Hotel Alt Wehlheiden: Kohlenstr. 15, Tel. 0561/24268, FAX 24231
  • City-Hotel, Wilhelmshöher Allee 38, Tel. 0561/7281-0, FAX 7281-199
Weitere Informationen:
Tourist-Information Kassel, Tel. 0561/34054

Spenden:
Kasseler Forum für den Frieden e.V., Kt. Nr.: 065508, Kasseler Sparkasse (BLZ 520 503 53)


Zurück zur Seite "Friedensratschlag 2007"

Alles über den "Friedensratschlag"

Zur Seite "Friedensbewegung"

Zur Seite "Friedenswissenschaft"

Zur Seite "AG Friedensforschung"

Zurück zur Homepage