Friedensratschlag 1998 in Kassel (Friedensratschlag)
Dieser Internet-Auftritt kann nach dem Tod des Webmasters, Peter Strutynski, bis auf Weiteres nicht aktualisiert werden. Er steht jedoch weiterhin als Archiv mit Beiträgen aus den Jahren 1996 – 2015 zur Verfügung.

Bundesweiter und internationaler Friedensratschlag 1998

Einladung und Programm

60 Jahre nach dem Beginn des Zweiten Weltkriegs: Nie wieder Krieg! - Für eine andere Politik in Deutschland und Europa!
Termin: Samstag/Sonntag, 5./6. Dez. 1998
Tagungsort: Universität GHS Kassel, (Standort Wilhelmshöher Allee), Wilhelmshöher Allee 73

Die Politik entmilitarisieren Atomwaffen abschaffen Bei uns abrüsten Programm

Am Vorabend (Freitag, 4. Dezember): Treffen der Gäste aus dem Ausland

Samstag, 5. Dezember

12-13 UhrAnmeldung
13 Uhr Eröffnung (Dr. Peter Strutynski)
13.30 Internationales Forum: Für eine europäische Friedens- und Abrüstungsinitiative!
L. Alezard/ F, L. de Brabander/B; T. Roithner/A, C. van der Hoek/NL, Vertreter/innen des CND/GB, des Int. Peace Bureau und der Schweiz. Friedens- bewegung, L. von Wimmersperg/D Mod.: B. Schindler-Saefkow u. H. Braun)
15.45-17.30 Parallele Foren (F): Analyse und Kritik der herrschenden Außen-, Militär- und Sicherheitspolitik
  • F 1: Die Welt am Ende des Jahrhunderts: Kriegs- und Friedensursachen. Die Privatisierung der Kriegsführung. Dr. Arend Wellmann, Kiel (AFK-Arbeits- gemeinschaft Friedens- und Konfliktforschung); Prof. Dr. Werner Ruf, Universität GhKassel; Moderation: Helga Weber, Kassel
  • F 2: Außenpolitik und Völkerrecht (am Beispiel Kosovo). Die Rolle des neuen Internationalen Gerichthofes Ulrich Cremer, Hamburg Mod.: Volker Lindemann, Schleswig, IALANA
  • F 3: Deutschlands Osteuropapolitik: Chancen, Versäumnisse, Gefahren Dr. Erhard Crome, Universität Potsdam Mod.: Dr. Barbara Bromberger, Frankfurt a.M.
  • F 4: Die neue Bundeswehr und das Bonner Rüstungsprogramm Lothar Liebsch, Gießen ("Darmstädter Signal") Mod.: Peter Urchs, AG Friedenspolitik, Berlin
  • F 5: Völkerrecht, Nuklearwaffen und Militär- strategien - Neue Entwicklungen Dr. Peter Becker, Marburg, IALANA; Otfried Nassauer, BITS-Berliner Informations- zentrum für Transatlantische Sicherheit Mod.: Prof. Dr. Gregor Putensen, Greifswald
  • F 6: Atomwaffensperrvertrag und Teststopp- abkommen - gescheitert? Dr. Jürgen Scheffran, IANUS, Darmstadt; Mod.: Tobias Damjanov, Hamburg
  • F 7: "Schurkenstaaten", Terrorismus und Staatsterrorismus Dr. Jochen Hippler, Institut für Entwicklung und Frieden (INEF), Duisburg Mod.: Dr. Ellen Weber, Gersfeld
  • F 8: Europäische Rüstungskooperation: Ökonomisierung der Rüstung - Militarisierung der Ökonomie Tobias Pflüger, IMI, Tübingen Prof. Dr. Ingomar Klein, AG Friedenspolitik Berlin
17.45-19.30 Parallele Foren und Workshops (W): Politische Alternativen und Handlungs- möglichkeiten der Friedensbewegung
  • F 1: Abolition 2000: Vision und Bewegung Xanthe Hall, IPPNW Mod.: Reiner Braun, Dortmund, Naturwissen- schaftlerInnen-Initiative
  • F 2: Der Kampf um die Neutralität Dr. Klaus Heidegger, Absam/Österreich; Prof. Dr. Hans Mausbach, Frankfurt a.M. Mod.: Nadja Kleinholz, Bernd Meimberg, ZAA der Schleswig-Holsteinischen Friedensbewegung
  • F 3: Bausteine einer präventiven Friedens- und Entwicklungspolitik (am Beispiel des Zivilen Friedensdienstes) Dr. Tilman Evers, Mitgl. des Vorstands des Forums Ziviler Friedensdienst Mod.: Heike Maul, Friedenswerkstatt Rhön
  • F 4: EntRüstung im Inneren: Rüstungs- konversion - "Konversion der Köpfe" Bernd Guß, SCHIFF, Kiel; N.N. (IGMetall Küste); Horst Bethge, Hamburg, Pädagoginnen und Pädagogen für den Frieden; Mod.: Inge Eckhardt-Trinogga, Kassel
  • W 5: Kultur des Friedens - Projekt für das Jahr 2000: EuropäischesFriedensmuseum Dr. Wolfgang R. Vogt, Hamburg; Mod.: Heidi Beutin, Köthel/Stormarn
  • W 6: Biosphärenreservat Rhön - Spannendes Experimentierfeld für Friedenspolitik Prof. Dr. Knut Krusewitz, Friedenswerkstatt Rhön; Mod.: Helmuth Adolph, OFFENe HEIDe
  • W 7: Atomwaffenfreie Zonen: Ziel und Mittel der atomaren Abrüstung Regina Hagen, Friedensforum Darmstadt; Mod.: Sonja Schmid, Friedensforum Düsseldorf
  • W 8: "Wir machen die Waffeninspektionen selber!" Roland Blach, Monika Painke, Gewaltfreie Aktion Atomwaffen abschaffen (GAAA) Mod.: Gottfried Müller, Kiel, DFG-VK
  • W 9: Schritte zur qualitativen Abrüstung: Bei uns beginnen! Lühr Henken, Hamburger Forum e.V.; Mod.: Dieter Lachenmayer, Friedensnetz Ba-Wü
19.30 Abendessen
Ab 20.30 Uhr: Café Havanna (Große Rosenstraße) Small Talk - Musik - Unterhaltung

Sonntag, 6. Dezember

9 Uhr"Pazifismus und Widerstand" Plenarvortrag von Prof. Dr. Horst-Eberhard Richter
10.15Plenum: Widerstand und Friedensbewegung. Ideen-, Meinungs- und Erfahrungsaustausch Mod.: Marlies Schläger, Felix Oekentorp
12 UhrNach dem Wechsel: Friedenspolitik in Bonn/Berlin durchsetzen! Ein Hearing mit Parlamentariern von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und PDS. Mod.: Horst Trapp, Hans-Joachim Patzelt
13.30 UhrSchlusswort
13.45 UhrEnde des Ratschlags

Während des Ratschlags wird es einen Ruhe- und Meditationsraum geben

"Präsente für den Frieden" Während des Friedensratschlags werden alle möglichen (und unmöglichen) Gegenstände entgegengenommen, welche die Geschichte der Friedensbewegung dokumentieren (Objekte, Demonstrationsmittel, Flugschriften usw.). Sie werden dem im Aufbau befindlichen Europäischen Friedensmuseum (Burg Schlaining, Östrr.) weitergegeben. Der Leiter des Museumsprojekts, Dr. Wolfgang Vogt, ist anwesend.

Veranstalter: Prof. Dr. Werner Ruf und Dr. Peter Stutynski (Universität GhK) Arbeitsausschuss Friedensratschlag (AFriRa) in Zusammenarbeit mit dem Kasseler Friedensforum
Informationen über den "Ratschlag" bei:
P. Strutynski, Uni GhK, FB 6, Nora-Platiel-Str. 5, 34109 Kassel Tel. 0561/804-2314, FAX 0561/804-3738 E-mail: strutype@hrz.uni-kassel.de Hinweise

Anmeldung: mit beiliegender Rückantwortkarte (oder Tel./FAX)

Tagungsbeitrag: 35,00 DM bzw. 15,00 DM (ermäßigt) Beim Tagungsbüro zu entrichten.

Abendessen am Samstag (5.12) ist im Tagungsbeitrag enthalten

Unterkunft: Wir bemühen uns um Privatquartiere und haben eine begrenzte Zahl von Plätzen in der Jugendherberge und in einem Gästehaus der Pfadfinder reserviert. Hotelreservierungen bitte selbst vornehmen (Nach Rabatt für Ratschlagsteilnehmer fragen).

  • Hotel KÖ 78 Garni: Kölnische Str. 78

    Tel. 0561/71614

  • Hotel am Rathaus: Wilhelmstr. 29

    Tel. 0561/978850

  • Hotel Alt Wehlheiden: Kohlenstr. 15

    Tel. 0561/24268

Weitere Informationen über Tourist-Information Kassel, Tel. 0561/34054 od. 7077163

Spenden: Kasseler Forum für den Frieden e.V. Kt. Nr.: 065508, Kasseler Sparkasse (BLZ 520 503 53) (Steuerlich absetzbare Spendenquittungen können auf Wunsch ausgestellt werden)